Im September 1992 wurde die europäische down-syndrom assoziation deutschland e.V. (edsa) gegründet. Im Jahr 2009 wurde sie dann umbenannt in down-syndrom köln.

Beratung

Elternberatung ist eine unserer Hauptaufgaben. Insbesondere Eltern mit einem neugeborenen Kind in der Anfangszeit beratend und informierend zur Seite zu stehen, ist eine wichtige Aufgabe von down-syndrom köln. Viele Familien haben uns mit ihren Säuglingen besucht, haben Hilfe, Trost und Informationen erhalten, um eigene Zukunftsperspektiven zu entwickeln. Meist ist die erste Zeit die „schlimmste Zeit“, wenn man alles, was man sich vorgestellt hat, über Bord werfen soll und sich den neuen Gegebenheiten stellen muss. Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung schnürt einen ein: Was kann man tun? Wie geht es weiter? Diese Eltern erfahren bei uns, dass das Leben mit ihrem neugeborenen Kind zunächst eine Herausforderung ist, die – wenn man sich ihr stellt – auch eine Bereicherung des eigenen Lebens bedeuten kann. Die erste Traurigkeit sollte zugelassen werden, weil man in der Tat nun Eltern eines Kindes ist, welches anders ist, als man erwartet hatte. Durch die Gespräche mit anderen Eltern kann die erste Orientierungslosigkeit meist überwunden werden. Weil die Ausstrahlung der Kleinkinder mit Down-Syndrom den Eltern behilflich ist, entwickelt sich dann meist schnell eine enge Bindung zum neuen Familienmitglied.

Aufgaben und Ziele

Wir engagieren uns für die Interessen der Menschen mit Down-Syndrom und wollen Lebensbedingungen schaffen, die den individuellen Fähigkeiten gerecht werden. Wir möchten erreichen, dass Menschen mit Down-Syndrom ein weitgehend selbstbestimmtes Leben in den Bereichen Arbeit, Beruf, Wohnen und Freizeit führen können. Wir sammeln Informationen aus Deutschland und Europa, informieren und klären auf über die Möglichkeiten der Förderung und medizinischen Versorgung. Wir beraten, betreuen und begleiten Eltern und Verwandte von Menschen mit Down-Syndrom und schaffen durch Veranstaltungen die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch von Eltern und Verwandten.

Finanzen

down-syndrom köln e.V. finanziert sich hauptsächlich durch Mitgliedsbeiträge und Spendengelder. Durch eine umsichtige Finanzplanung, Beantragung von Fördermitteln und großzügige Spenden konnten wir im Laufe der Jahre eine solide Arbeit vorweisen. Wir freuen uns, dass wir mit den uns anvertrauten Geldern, unsere Projekte verwirklichen konnten.   

Wenn Sie unsere Arbeit finanziell unterstützen möchten:

Spendenkonto Down-Syndrom Köln e.V. Deutsche Bank Köln

IBAN: DE17 3707 0060 0402 6688 00

BIC: DEUTDEDKXXX

down-syndrom köln e.V. ist als gemeinnützig anerkannt und stellt Spendenbescheinigungen aus.

Ihr Ansprechpartner: Heinz Joachim Schmitz

Tel: 0221 1683 1988

a.schmitz@down-syndrom-koeln.de