Im Herzen von Köln-Kalk verbergen sich in zwei alten umgebauten Fabrikhallen die AbenteuerHallenKALK – eine offene Jugendeinrichtung mit der Spezialisierung auf urbanen Bewegungskulturen. Auf über 5000 m² bietet sich neben Industriecharme und Backsteinchick viel Platz, Raum, sowie strukturelle und materielle Gegebenheiten für Rollsportler:innen, Kletter:innen, Artist:innen und alle, die Interesse an vielfältigen Angeboten innerhalb der Bereiche haben.

Unterstützt durch die Kämpgen Stiftung bieten wir zwei neue, niederschwellige und elternunabhängige Freizeitangebote für junge Menschen mit und ohne Behinderung, in denen sie selbstbestimmt agieren und sich ausprobieren können:

Freies Klettern für ALLE zwischen 10 und 18 Jahren:

Jeden Dienstag zwischen 16 und 20 Uhr wird hier nach Lust und Laune geklettert, gebouldert und getüftelt. Ob zu zweit, dritt oder alleine ist ganz egal, es sind immer genügend Kletter:innen da, mit denen man sich zusammen tun kann. Das erfahrene und ausgebildete Kletterteam steht bei den ersten Kletterversuchen zur Seite, bringt das Sichern bei und hat gute Tipps und Tricks auf Lager. Eine Anmeldung und Vorerfahrungen sind nicht nötig und das Material ist im Kostenbeitrag von 3€ inbegriffen.

AHK_KLETTER_INKLUSION_FREIES KLETTERN (00000004)-1

 

Klettergruppe ALLE zwischen 14 und 18 Jahren:

Jeden Dienstag trifft sich die Gruppe von 17 bis 19 Uhr an der Kletterwand, wir wärmen uns spielerisch zusammen auf und machen uns fit für die Wand. Gemeinsam entscheiden wir, wie die Klettereinheit aussehen soll, wir planen gemeinsame Ausflüge, gestalten den Kletter- und Boulderbereich, verbessern unser individuelles Kletterkönnen und – natürlich- Klettern wir was das Zeug hält. Die Gruppe wird von zwei qualifizierten Trainer:innen begleitet, die Teilnehmerzahl ist auf sechs beschränkt und eine Anmeldung ist erforderlich.

AHK_KLETTER_INKLUSION_FESTE GRUPPE (00000004)-1

 

Ziel der AbenteuerHallenKALK ist es, nicht explizit inklusive Angebote schaffen zu müssen, sondern dass alle Angebote selbstverständlich von jungen Menschen mit und ohne Behinderung genutzt werden (können).

Bei Interesse, Fragen und für weitere Infos: i.koester@abenteuerhallen.jugz.de

Wichtig: Corona-bedingt bitte unbedingt Impf-, Genesenen oder negativen Corona-Testnachweis mitbringen